Was versteht man unter Stuccolustro?

Mit "Stuccolustro" wird glänzender Stuck bezeichnet, der mit einer sehr alten Spachteltechnik aus der Antike hergestellt wird. Diese Stuck-Technik kommt z.B. zur Marmornachbildung an Wänden und Säulen zum Einsatz. Dazu muss zuerst ein mineralischer Aufbau aus mehreren Sumpfkalkschichten erstellt werden, dessen Oberfläche anschließend verdichtet wird. Die Meister Yakup Hengstler GmbH in Stuttgart kann sie noch ausführlicher über diese Stucktechnik aufklären.
Damals hat man für den Untergrund einen gefärbten mineralischen Kalkputz verwendet. Auf diesem wurden dann einige Schichten aus Marmormehl-/ Marmorsand-Sumpfkalk auf nasse Art und Weise aufgebracht. Die letzte Putzschicht musste sehr fein ausgearbeitet und nach feucht sein, damit die Marmorierung, bestehend aus einer Kalk-Malschicht und einer venezianischen Seife, richtig aufgemalt werden konnte. Die so erstellte marmorierte Oberfläche wurde schließlich noch mit einer Oliven- oder Wachsseife behandelt, damit sie lange haltbar blieb. Um eine besonders glatte und glänzende Oberfläche zu erhalten, die für die gewünschte optische Tiefenwirkung sorgt, wurde die Oberfläche vom am Ende noch vom Stuckateur mit einer heißen Kelle geglättet.
Da diese alte Spachtel-Technik sehr teuer ist, kann sie mittlerweile auch mit gipsgebundenem Kunstmarmor günstiger nachgeahmt werden, sodass sich die Oberfläche kaum von der original hergestellten unterscheidet. Natürlich handelt es sich hierbei nur um eine Nachahmung des Stuccolustros und Fachleute werden den qualitativen Unterschied bei diesen beiden Herstellungsverfahren auch erkennen können. Heutzutage gibt es allerdings leider nur noch wenige speziell dafür ausgebildete Stuckateure, die diese alte Spachteltechnik ausführen können, da sie ein großes handwerkliches Geschick und viel Erfahrung erfordert.

Please publish modules in offcanvas position.