Welche Arten von Stuckarbeiten gibt es?

Es viele verschiedenen Arten von Stuckarbeiten, die sich in unterschiedliche Kategorien einteilen lassen. Im allgemeine kann man die folgenden Stuckarbeiten unterscheiden:
Bei dem Antragsstuck werden die Antragearbeiten so ausgeführt, dass die plastischen Stuckelemente vor Ort erstellt werden. Dabei muss schnell gearbeitet werden, da die Stuckmasse verarbeitet werden muss solange sie noch weich ist.
Die klassischen Putzarbeiten mit unterschiedlich gemischten Mörteln werden meist zur Verkleidung von Decken oder Wandflächen im Innen- oder Außenbereich ausgeführt. Dabei kann der Putz entweder direkt auf den Untergrund aufgebracht werden oder aber auf einer zuvor erstellten Grundierung durch einen Spritzbewurf.
Eine eher künstlerische Stucktechnik ist der Gipsschnitt. Hiermit können verzierende als auch figürliche Stuckelemente erstellt werden. Besonders zur Zeit des Jugendstils wurde der Gibsschnitt verwendet. Dabei wird eine Negativform mit Hilfe von vorgegossene Platten erstellt, die aus Modellgips bestehen. Kompliziert wird das Ganze, wenn man von der Negativform auch noch eine erhabene Positivform erstellt wird.
Ebenfalls eine Art von Stuckarbeit ist die Kunstmarmorarbeit, bei der unterschiedliche Marmorarten nachgeahmt werden. Zur Zeit des Barocks und Rokoko wurden sehr viele Marmoraltare und Marmorsäulen von den Marmorieren gefertigt, aber auch heute noch wird diese Technik teilweise angewendet.
Darüber hinaus gibt es die Zug- und Abdreharbeiten, bei denen plastische Schmuckelemente mit Hilfe von Schablonen mehrere Male vorgezogen und dann scharfabgezogen werden. Auf diese Weise können Stuckteile wie Profile, Bänder oder Stäbe gefertigt werden und durch das Abdrehen entstehen z.B. Säulen oder Kugeln.
Die Malstuck-Variante, die auch Stucco lustro genannt wird, ähnelt der Freskotechnik. Sie zeichnet sich durch ihre leuchtenden Farben aus, die zudem schön glänzen, da sie mit einem heißen Eisen geglättet wurden.
Negativformen aus verschiedenen Materialien wie Gips, Leim oder Ton können auch anhand eines Modells mit Guss-, Form- und Versetzarbeiten hergestellt werden. In diese Formen kann dann Hartgips oder Zement gegossen werden um so die gewünschten Stuckteile zu fertigen, die im Anschluss an Wänden oder Decken durch anschrauben oder dübeln befestigt werden. Mittlerweile kommt aber auch häufig Kunststoff zum Einsatz.

Please publish modules in offcanvas position.