Was ist ein Maler und Lackierer?

Das Wort Maler ist aus dem Lateinischen Wort macula (= Fleck bzw. Makel) entstanden und bedeutete ursprünglich so viel wie flecken (Flecken machen) oder schreiben.

Im Allgemeinen sind Anstreicher, Maler und Lackierer Handwerker, die fachgerecht jegliche Art von Anstrich ausführen, nicht nur an Decken und Wänden, sondern auch an Fenstern oder Türen. Auch werden Flächen von diesen Facharbeitern beschichtet als Korrosionsschutz. Zu deren Tätigkeiten gehört ebenso, an Decken und Wänden sichtbare und nicht sichtbare Vor- und Schlussbeschichtungen zu erstellen, sowohl im Innen- als auch Außenbereich. Die meisten Maler und Lackierer in Stuttgart sind auch als Tapezierer ausgebildet.
Aufgrund einer Überschneidung unterschiedlicher Handwerke hatte man Maler damals auch Tüncher genannt. Der Begriff „Tünch“ stammt aus dem 19. Jahrhundert und bezeichnet eine Feinputzschicht, also eine Art Gips- oder Kalkputz, die früher von den Tünchern auf Wänden und Decken aufgebracht wurden. Gelegentlich wird auch noch ein Begriff aus Mitte des letzten Jahrhunderts verwendet, nämlich der Weißbinder, womit ein Gipser gemeint ist.

Heutzutage lautet in Deutschland die offizielle Berufsbezeichnung „Maler und Lackierer“, wobei ein Fahrzeuglackierer seit 2003 als ein eigenständiger Ausbildungsberuf gilt. Bei dem Berufsbild Maler und Lackierer ist gibt es drei Fachrichtungen: die Gestaltung und Instandhaltung (Maler und Tapezierer), der Bauten- und Korrosionsschutz sowie Kirchenmalerei und Denkmalpflege. Alle drei Bereiche zählen auch zum Leistungsumfang der Meister Yakup Hengstler GmbH.

Ein gewerblicher Maler hat in der Regel zwei Tätigkeitsbereiche: zum einen das Bemalen oder Aufbringen von Farb-, Grundier-, und Lackschichten, die der Verschönerung oder zum Schutz dienen, und zum anderen das Beschichten bzw. die Oberflächenbehandlung, dazu gehört auch die Vorbehandlung von Oberflächen durch einen Maler und das anschließende Anbringen von Belägen wie Wand-, Decken- oder Bodenbeläge, Folienbeschichtungen, Tapeten etc. Es werden Holz-, Stein-, Putz-, Metall-, Kunststoff- oder Betonflächen bearbeitet und Wände, Decken,  Türen, Fenster, Böden oder Möbel angestrichen. Auch das Lackieren von Maschinen, Geräten und Bauteilen zum Schutz vor Hitze, Feuchtigkeit, Schlag oder Rost gehört zum Tätigkeitsbereich eines Malers. Dabei kennt er sich mit den entsprechenden chemischen Lösungsmitteln sowie Farb- und Hilfsmitteln umfassend aus. In der Ausbildung werden verschiedene Arbeitstechniken gelernt, wie das Spachteln, Streichen, Grundieren, Tauchen und Fluten, Schleifen und Tapezieren, was mit den entsprechenden Hilfsmitteln, wie Pinsel, Spritzgerät, Spachtel oder Farbwalze, ausgeführt wird. Der Arbeitsbereich eines Malers kann sehr unterschiedlich sein, sowohl im Innen- als auch Außenbereich. Oft arbeiten Maler auch in Werkshallen oder –stätten, an Lackierstraßen, in Spritzkabinen oder auf Gerüsten zum Bearbeiten von Fassaden. Auch die Maler der Meister Yakup Hengstler GmbH in Stuttgart führen jegliche Art von Malerarbeiten aus und beraten Kunden über die Gestaltungsmöglichkeiten, die verwendeten Produkt und die letztliche Ausführung.

Please publish modules in offcanvas position.