Welche Haupt-Fassadenarten gibt es?

Der konstruktive Aufbau von Fassaden kann sehr komplex sein, denn es gibt sehr viele verschiedene Konstruktionsarten von Fassaden.
Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen drei Arten von Fassadenkonstruktionen: den einschaligen Fassaden, den mehrschaligen Fassaden bzw. Doppelfassaden und den kombinierten Fassaden, bei denen die ein- und mehrschalige Bauweise miteinander kombiniert werden und auch haustechnische Funktionen miteinbezogen werden. Auch die Meister Yakup Hengstler GmbH in Stuttgart führt derartige Fassadenarbeiten je nach Bedarf fachgerecht aus.
Bei den einschaligen Fassaden kann man je nach Fertigung, Montage und Lastabtragung noch nach weiteren Unterarten unterscheiden, wie z.B. Elementfassaden oder Pfosten-Riegel-Fassaden.
Bei Elementfassaden handelt es sich meist um Tafelkonstruktionen, bei denen die geschosshohen Elemente inklusive Verglasung und Gummidichtungsprofilen bereits vorgefertigt werden. Auf der Baustelle können sie dann in unterschiedlicher Ausführung verbaut werden, sei es mit verdeckter oder sichtbarer Tragkonstruktion sowie voll verglast oder mit eingeschnittenen Fensteröffnungen. Dabei gibt es auch eine ganz spezielle Variante, die sogenannte "Structural-Sealant-Glazing-Fassade", die sich dadurch auszeichnet, dass durch die rückseitig verklebte Verglasung die Profile nicht sichtbar sind. Bei der Pfosten-Riegel-Fassade bestehen die geschosshohen Sprossenkonstruktionen aus horizontalen Riegel- und vertikalen Pfostenprofilen. Die einzelnen Komponenten werden erst auf der Baustelle zusammengefügt und verglast. Durch weitere Abwandlungen und Auflösung der Sprossenkonstruktion entsteht die Riegelfassade mit horizontalen Profile bzw. die Pfostenfassade mit vertikalen Profilen.

Die mehrschalige Fassade wird auch Doppelfassade genannt, da sie aus zwei Fassadenebenen mit unterschiedlichen Funktionen besteht. Der Innenraum des Gebäudes sowie die innere Hauptfassadenebene sollen vor Witterungseinflüssen und Schall geschützt werden, indem durch die zweite, äußere Glasfassadenebene ein Zwischenraum entsteht. In diesen Fassadenzwischenraum können auch Sonnenschutzelemente integriert werden, um im Sommer die Wärme zurückzuhalten. Oft werden mehrschalige Fassaden an Gebäuden wie Hochhäusern in Stuttgart verbaut, bei denen ein hoher Lärm- und Windschutz erforderlich ist. Diese Fassadenart kann auf unterschiedliche Art und Weise realisiert werden, ob als Zweite Haut-, Abluft-, Schacht-Kasten-, Kastenfenster-, Korridor- oder als Mehrgeschossfassade, je nachdem welche Be- und Entlüftungsart und Fassadenzwischenraum-Unterteilung gewünscht ist.
Die zweischalige Fassade wurde schließlich noch weiterentwickelt zur kombinierten Fassade, die unterschiedliche Anforderungen noch besser berücksichtigen kann. Eine kombinierte bzw. hybride Fassade kann aus zwei Konstruktionsarten durch abwechselnd angeordnete ein- und mehrschalige Fassadenbereiche erstellt werden. Auch Komponenten- oder Integralfassaden sind kombinierte Fassaden, bei denen in den mehrschaligen Fassadenbereichen noch ergänzende gebäudetechnische Komponenten einbezogen werden um das Raumklima oder die Belichtung zu optimieren.
Zu diesen Hauptfassadenarten zählt eine Vielzahl an untergeordneten Fassadenarten, wie z.B. die Außenwandfassaden, die Loch- und Bandfassaden, Elementfassaden, verschiedene Doppelfassadenarten, Komponenten- oder Integralfasssaden, Glasfassaden, Pfosten-Riegel-Fassaden sowie diverse Sonderformen.

Please publish modules in offcanvas position.