Was ist bei der Pflege von Bodenbelägen zu beachten?

Grundsätzlich sollte man bei jeder Art von Bodenbelag die Pflegehinweise des Herstellers beachten. Allgemein empfiehlt die Meister Yakup Hengstler GmbH als Meisterbetrieb aus Stuttgart, die unterschiedlichen Bodenbeläge wie folgt zu pflegen:

Laminat:
Ist ein besonders pflegeleichter Bodenbelag, da er im Gegensatz zu Holz nicht regelmäßig abgeschliffen, poliert, lackiert oder versiegelt werden muss. Laminat wird einfach abgesaugt und bei Bedarf feucht abgewischt. Mit Schmutzfangmatten im Eingangsbereich und Filzgleitern unter Möbelstücken kann man den Laminatboden gegen Abnutzungen und Kratzer schützen.

Parkettböden:
Grundsätzlich schützt eine Versiegelung die Oberfläche des Parketts und verhindert das Eindringen von Schmutz. Daher reicht es aus, den groben Schmutz abzusaugen. Da die Versiegelung dieses Bodenbelags jedoch nur vor Feuchtigkeit nicht aber vor Nässe schützt, sollte der Boden nur „nebelfeucht“ und nicht nass gewischt werden. Je nach Oberfläche gibt es auch spezielle Reinigungsmittel, Pflegeöle, Flüssigwachs auf Dispersionsbasis, Auffrischungssprays oder Pflegepolituren gegen Flecken und Kratzer. Bei geölten Parkettböden sind für die Reinigung und Pflege geeignete Pflegeöle empfehlenswert, mit denen geölte Oberflächen auch leicht ausgebessert werden können.

Korkboden:
Ein Kork-Bodenbelag ist sehr pflegeleicht und kann gesaugt und gelegentlich gewischt werden. Mit natürlichen Ölen oder Wachsen lässt er sich am besten pflegen oder veredeln. Wenn es sich um einen massiven Korkboden handelt, erstrahlt er in neuem Glanz wenn er auch mal abgeschliffen und neu versiegelt wird.

Linoleum:
Da ein Linoleum-Bodenbelag heutzutage eine spezielle Beschichtung hat, muss er nicht mehr regelmäßig gewachst werden. Er kann einfach feucht gewischt oder mit einem speziellen Linoleum-Reinigungsmittel gereinigt werden.

PVC:
Ein PVC-Boden ist zwar ein strapazierfähiger Bodenbelag, aber nicht absolut kratzfest und lichtbeständig, so dass er vor Kratzern und UV-Licht generell geschützt werden sollte. Wasser hingegen kann dem Vinylboden nichts anhaben. Es können auch handelsübliche Haushaltsreiniger benutzt werden, allerdings keine Schmierseifen, lösungsmittelhaltigen Wachse, leinölhaltige Mittel und kein Azeton. Auch Scheuermittel und Bürstenschrubber sind für die Reinigung ungeeignet, da die Oberfläche beschädigt werden könnte.

Teppichboden:
Die heutigen Teppichböden sind dank der verwendeten Materialien und speziellen Produktionsverfahren nicht mehr so empfindliche Bodenbeläge wie früher und wesentlich schmutzresistenter. Generell reicht es, ihn abzusaugen. Bei Flecken sollte man zu starkes reiben vermeiden, um den Schmutz nicht noch weiter in den Teppich einzuarbeiten. Lieber die Flecken nur leicht anfeuchten und z.B. mit einem schonenden Spül- oder Waschmittel von 3außen nach innen einreiben. Danach trocknen lassen und einfach absaugen. Vorher sollte man das Reinigungsmittel aber an einer unauffälligen Stelle testen, um Farbveränderungen des Teppichs zu vermeiden.

Please publish modules in offcanvas position.